REGIONALE UNTERSCHIEDE IN DER GESUNDHEITS-
VERSORGUNG


Aus den Regionen lernen – ein Gewinn fürs Ganze?

Berlin, 13. & 14. September 2017




In Kooperation mit




Die Veranstaltung gliedert sich in drei thematische Themenschwerpunkte:
  • Block 1—Methoden und Daten: Möglichkeiten und Grenzen von Versorgungsforschung mit regionalem Bezug?
  • Block 2—Regionale Versorgungsunterschiede: Wie reagieren die ärztlichen Fachgesellschaften und Berufsverbände auf die aktuellen Herausforderungen?
  • Block 3—Vom Ergebnis zur Umsetzung: Wie erreicht regionalisierte Versorgungsforschung die richtigen Adressaten?

Ihre Beiträge aus der klinischen Praxis, aus der Projektarbeit, aus der Forschung sowie über Projektplanungen und Projekterfahrungen sollen auf dieser Tagung im Mittelpunkt der Diskussion stehen.

Wir glauben, dass die gemeinsame Diskussion von Ärzten aus der Versorgung, Versorgungsforschern, Vertretern der Selbstverwaltung, gesundheitspolitischen Entscheidungsträgern, Patientenvertretern und Medienvertretern die Voraussetzung ist, regionale Versorgungsunterschiede richtig zu bewerten, die richtigen Schlüsse aus den Ergebnissen zu ziehen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Oberstes Ziel muss der Abbau unerwünschter regionaler Versorgungsunterschiede sein, um die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung flächendeckend so optimal wie möglich zu gestalten.

Zur Auswahl und Zuordnung Ihrer Beiträge in den Konferenzkontext bitten wir um Einreichung einer kurzen Zusammenfassung (z. B. Projektbeschreibungen, Projektvorhaben, Projekterfahrungen, Forschungsvorhaben, „Work in Progress“, Forschungsergebnisse, Zukunftsprojekte und Prognosen, Abstracts oder weitere Formate).

Das Formular für Ihre Einreichung finden Sie hier zum Download (PDF)

Bitte speichern Sie das PDF-Dokument nach dem Ausfüllen ab und senden Sie den Beitrag per E-Mail an das Tagungssekretariat unter folgender Adresse:

zi-hsrc-berlin@zi.de

  Die Frist für Einreichungen ist der 02. Juli 2017.

Nach Eingang werden wir alle Beiträge sichten, bewerten und als Vorträge den entsprechenden Themenblöcken bzw. Sitzungen zuordnen. Wir werden Sie so schnell wie möglich darüber informieren, in welcher Sitzung und zu welchem Zeitpunkt Ihr Beitrag eingeplant wird.